Achtsamkeitszitate von Doris Kirch

Zitate eines achtsamen Menschen

„Ein Achtsamkeitslehrer ist kein “Heiliger”.
Er vermittelt die universelle Weisheit des Buddha,
und er strebt danach,
diese Weisheit in seinem eigenen Leben zu verwirklichen,
so gut er es vermag.“

Doris Kirch

Manchmal enthält ein einziger Satz ein ganzes Universum – oder ein bestimmter Aphorismus vermag es,  das ganze Spektrum unseres inneren Erlebens widerzuspiegeln. Das Lesen solcher Texte erschafft magische Momente, in denen Worte in uns aufgehen wie Blumen. Diese Worte werden zu einem leichten Sommerregen, der sanft die in uns angelegten Samen der Weisheit zum Leben erweckt.

Doris Kirch, Achtsamkeitslehrerin seit über zwanzig Jahren, ist dafür bekannt, komplexe Sachverhalte in wenigen Worten wiederzugeben. Ihre Sprache ist unmittelbar, konkret und entspringt einer tiefen Liebe zur buddhistischen Praxis der Achtsamkeit. Wir haben hier einige ihrer beliebtesten Achtsamkeitszitate zusammengestellt. Unter Angabe der Urheberin dürfen Sie sie gerne verwenden.

 


Das Geschenk der Achtsamkeit

Das größte Geschenk der Achtsamkeitspraxis besteht darin, dass sie mir in jedem Moment ermöglicht, mein Leben zu ändern, indem ich meine
Geisteshaltung ändere.

Doris Kirch


Werden, wer wir immer waren

Achtsamkeit befreit uns. Denn sie schenkt uns Einsicht darüber, wer wir wirklich sind. Wir können überlebte innere Programme loslassen
und endlich der Mensch sein, der wir sein wollen und der wir immer waren.

Doris Kirch


Das Glück des Hier und Jetzt

Wenn du dein Leben so erfüllt und glücklich leben möchtest wie es geht, dann sei dort, wo es stattfindet: Im Hier und Jetzt.

Doris Kirch


Der ‚weglose Weg‘

Achtsamkeit ist weder Lehre noch Religion. Sie ist ein ”wegloser Weg“, der eher innerlich erfahren, als äußerlich gelehrt werden kann. Dieser Weg entfaltet sich unter unseren Füßen während wir ihn gehen. Ihn zu gehen bedeutet, die Fülle der Leere, das Nicht-Wissen und die Stille jedes Moments zu berühren und die Flut der Gedanken und Gefühle in unserem Inneren zur Ruhe kommen zu lassen.

Doris Kirch


Alles ist außergewöhnlich

Es gibt keine “gewöhnliche” Erfahrung. Alles ist außergewöhnlich – wenn es mit den Augen der Achtsamkeit betrachtet wird.

Doris Kirch


Vergebung

Anderen und sich selbst vor dem Einschlafen zu vergeben, ist ein sanftes Ruhekissen.

Doris Kirch


Ganz nah

Glück und innerer Frieden sind oft nur einen Gedanken weit entfernt.

Doris Kirch


Blumen der Freiheit

Meinen Garten der Gedanken zu pflegen, lässt die Blumen meiner inneren Freiheit erblühen.

Doris Kirch


Ein Strom von Mitgefühl und Liebe

Jeder Mensch ist irgendwie verwundet und jeden stellt das Leben vor eigene Herausforderungen. Sobald wir das erkennen, öffnet sich unser Herz dem warmen Strom bedingungsloser Liebe und grenzenlosen Mitgefühls für uns selbst und für andere.

Doris Kirch


Das Glück von Bewusstheit

Glück ist keine Laune des Schicksals, sondern das Resultat einer bewussten Lebenseinstellung.

Doris Kirch


Ein starkes Herz

Die Achtsamkeitspraxis verändert nicht unser Leben. Aber sie verändert die Fähigkeit unseres Herzens, es so anzunehmen, wie es ist.

Doris Kirch


Das Wunder: der Atem

In jedem Atemzug findest du den Zauber des gegenwärtigen Moments.

Doris Kirch


Freundlich mit mir reden

Selbstmitgefühl beinhaltet, mir meiner selbstherabsetzenden inneren Dialoge bewusst zu werden und sie zu stoppen.

Doris Kirch


Liebevoll mit sich umgehen

Mitgefühl bedeutet, sich zunächst um sich selbst zu kümmern, denn aus einem leeren Brunnen kann niemand trinken.

Doris Kirch


Nein und Ja

Manchmal ist ein Nein ein Ja zu mir.

Doris Kirch


Bewusstes Aufwachen

Ein achtsamer Geist ist sich bewusst, ob das morgendliche Erwachen von einem Ein-Atemzug oder von einem Aus-Atemzug begleitet ist.

Doris Kirch


 

Gemeinsam übt es
sich leichter…

Achtsamkeitsseminare des DFME
Achtsamkeitsseminare buchen